logo
Städtepartnerschaft
Bergisch Gladbach - Beit Jala e.V.

Newsletter 2/2024

Liebe Mitglieder und Interessierte,
liebe Freundinnen und Freunde der Städtepartnerschaft mit Beit Jala,
der Gaza-Krieg hält nun schon acht Monate an, die palästinensische Bevölkerung und die israelischen Geiseln stehen unermessliches Leid durch. Aus dem Westjordanland reißen die bedrückenden Nachrichten ebenfalls nicht ab. Anhaltende Siedlergewalt, Straßensperren und Razzien des israelischen Militärs halten die Eskalationsspirale in Gang. Auch im Raum Bethlehem gehören solche Maßnahmen zum Alltag. Der Tourismus steht still, doch unsere Freundinnen und Freunde in Beit Jala versuchen das Leben zu meistern. Wegen der weiterhin bestehenden Reisewarnung für die palästinensischen Gebiete und Israel haben wir unsere Begegnungsreise für den Herbst abgesagt.

Natürlich halten wir regelmäßig Kontakt nach Beit Jala. Per Videotelefonie, Messengerdienste und Mails tauschen wir uns aus und lassen unsere Freundinnen und Freunde wissen, dass wir sie nicht vergessen.

Gerade ist unsere langjährige Reiseleiterin Petra Schöning aus der Region zurückgekehrt. Auf ihrer einwöchigen Rundreise hat sie u. a. Beit Jala, Bethlehem, Jerusalem und Tel Aviv besucht und sich gründlich umgehört. Petras Reisebericht wird das Thema des nächsten Beit Jala-Stammtischs sein: „Ich möchte darüber sprechen, welche Veränderungen ich seit meinem letzten Besuch im September 2023 wahrgenommen habe, wie die Situation derzeit aussieht und was die Menschen über ihre aktuelle Situation erzählen“, nennt sie einige Aspekte des ungezwungenen Gesprächsabends nur für Mitglieder:

Beit Jala-Stammtisch: Gesprächsrunde mit Petra Schöning
Montag, 3. Juni 2024, 18 Uhr
FreiRaum Bürgerportal, Hauptstraße 241
51465 Bergisch Gladbach
Anmeldung unter: info@gl-beitjala.net
Aktuelle Eindrücke aus dem Heiligen Land gibt auch Daoud Nassar. Seine ursprünglich für den vergangenen Oktober geplante Deutschlandreise holt er jetzt mit seiner Frau Jihan nach. Wir haben ihn in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk nach Bergisch Gladbach eingeladen.
Viele von Euch kennen sein internationales Friedensprojekt „Zelt der Völker“ (Fotos) von unseren Begegnungsreisen nach Beit Jala. In seinem Lichtbildvortrag beschreibt Daoud, wie es auf seiner Farm weitergeht, wie er sich auf ökologischen Anbau einstellt und was er gegen die drohende Enteignung seines 42 ha großen Familienbesitzes tut. Dabei will er auch auf den Bau von Siedlerstraßen jetzt direkt durch das „Zelt der Nationen“ aufmerksam machen.

Anfang Mai hat Lamya Kaddor, BT-Abgeordnete der GRÜNEN, das Projekt besucht, zum Abschluss seiner Deutschlandreise will Daoud bei einem Gespräch am 19. Juni im Auswärtigen Amt unsere Regierung erneut auffordern, endlich energisch zu handeln.

„Wir weigern uns, Feinde zu sein!“ Daoud Nassar berichtet
Freitag, 7. Juni 2024, 19.30 Uhr
Katholisches Bildungswerk, Laurentiusstr. 4-12
51465 Bergisch Gladbach (am Markt)
Eintritt frei, Spenden erbeten

Für sein gewaltloses Engagement erhielt Daoud 2018 den deutsch-französischen Menschenrechtspreis. „Siebzig Jahre nach der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wollen Frankreich und Deutschland das Engagement von Daoud Nassar und seiner Familie würdigen, das dem friedlichen Widerstand gegen den Siedlungsbau und der zwischenmenschlichen Verständigung dient“, hieß es seinerzeit in der gemeinsamen Presseerklärung, die wegen ihrer ungebrochenen Aktualität hier nochmal verlinkt ist:
Pressemitteilung: Frankreich und Deutschland verleihen deutsch-französischen Preis für Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit an Daoud Nassar, Gründer des Projektes „Tent of Nations
Bis zum - hoffentlich - Wiedersehen mit Euch
verbleibe ich mit herzlichen Grüßen, Jörg Bärschneider
Städtepartnerschaftsverein Bergisch Gladbach-Beit Jala e.V. I www.gl-beitjala.net
Email Marketing Powered by MailPoet