Reiseberichte

Bürgermeister bringt Regen mit (8)

10.03.2011

Von Doro Dietsch / Werner Schmitz-Dietsch
http://in-gl.de/2011/03/10/buergermeister-bringt-regen-mit/

… und in Beit Jala ist man hoch erfreut darüber

Kaum ist Bürgermeister Lutz Urbach mit einer weiteren Delegation aus Bergisch Gladbach im Anflug auf Tel Aviv, ändert sich das Wetter: eiskalt und regnerisch. Die Palästinenser freut`s, Regen ist hoch willkommen. Tapfer stehen wir dennoch vor dem Eingang zum Tempelberg, um die Heilige Stätte von Nahem zu sehen. Ab er gerade, als wir an der Reihe wären, durch das Nadelöhr das historische Zentrum betreten zu können, wird der Eingang geschlossen – um zehn Uhr wird der Tempelberg dicht gemacht, egal wie lange die Wartenden vorher im Regen angestanden haben.

Nachdem wir gestern pnn kennen gelernt haben (wir hatten die Reporterinnen auf der Straße getroffen und dann in der Redaktion besucht), ergaben sich heute wieder nette Zufalls-Begegnungen. Leo, ein deutscher Student aus Halle, saß im Bus neben uns und erzählte von seiner vorübergehenden Arbeit im SOS-Kinderdorf. Omar Nassar lud uns gleich ein, seine Firma zu besuchen.

Wir sagten zu, verabredeten 16 Uhr und luden auch die anderen aus der Gruppe ein, mitzukommen. Erfreulicherweise begleiteten uns 12 Bergisch Gladbacher zu der “Al Nasser Natural Limestones” Firma.

Das hatten wir nicht erwartet: eine flammneue Halle, Riesenmaschinen und Steinblöcke, groß wie ein Schlafzimmer. Von den Sägemaschinen werden sie wie Papier in feine Kalksandsteinscheiben geschnitten. Omar zeigte uns auch gleich noch das Unternehmen seines Freundes, die Hadil-Mosaik-Produktion. Dort entstehen in Handarbeit verdcheidene Boden- und Badezimmerfliesen, unter anderem entzückende Zierfliesen, in die kleine Schmuckstücke wie Kreuze, Schlüsselchen oder Muscheln eingelassen und mit einer Glasscheibe versiegelt sind.

Uns wurde nach typisch arabischer Gastfreundschaft-Manier Tee und Gebäck gereicht. . Kontakt per Mail: bethlehemstone(at)yahoo(dot)com